Ingeborg

von Curt Goetz

Premiere: 20. Februar 2010

Die schwärmerische Ingeborg wird mit einem Male aus ihrer wohl behüteten Balance gebracht, als auf dem Gut ihres Gatten ihr geheimnisvoller Jugendschwarm auftaucht. Sie fühlt sich hin- und hergerissen zwischen den beiden Männern, die sich dummerweise auch noch gegenseitig in herzlicher Freundschaft zugetan sind. Nach einigen Verwicklungen muss die junge Frau feststellen, dass sie die Herren, jeden für sich und jeden gleichermaßen, liebt. Wie ist mit so einer Situation umzugehen? Die trinkfeste Tante Ottilie weiß Rat: "Die Frau bleibt bei dem Mann, den sie liebhat, und mit dem anderen hat sie eine Liaison." Entrüstet weisen die anderen jenes unmoralische Angebot weit von sich. Wie der Jonglierungsversuch mit der Ehe nun tagsächlich ausgeht, bleibt der Phantasie des Zuschauers überlassen. Als sich die gnädige Frau zum Ende des Stücks noch mal zu einem Spaziergang aufmacht, weiß nicht einmal Herr Konjunktiv (!), der Diener des Hauses, Eindeutiges zu berichten.

Besetzung

Ingeborg - Sara Kodelitsch
Ottokar, ihr Mann - Lukas Strohmeier
Tante Ottilie - Eva Schäffer
Peter Peter - Robert Marchel
Hr. Konjunktiv, Diener - Klaus Teis


Bühne - Klaus Eisler
Regie - Isabella Albrecht

Fotos

(C) Peter Manninger

ingeborg-04.jpgingeborg-06.jpgingeborg-08.jpgingeborg-17.jpgingeborg-01.jpgingeborg-02.jpg