Heitere Geister

von Noël Coward

„Es ist traurig, wie viele Leute vor der Wahrheit zurückschrecken, und wie wenige vor der Täuschung.“

Der Schriftsteller Charles Condomine führt mit seiner Frau Ruth ein beschauliches Leben. Er plant, seinen nächsten Roman zum Thema Parapsychologie zu schreiben, also lädt er die befreundeten Bradmans und die schrullige Madame Arcati ein, die eine Geisterbeschwörung abhalten soll. Das Medium fällt in Trance und plötzlich steht Elvira da, Charles’ verstorbene erste Ehefrau, die nur er sehen und hören kann. Es beginnt eine aberwitzige Ménage à trois: Die tote Gattin ist eifersüchtig auf die lebende, die lebende auf die tote, die eine ist bereit, ihre Rivalin exorzieren zu lassen, die andere, den geliebten Gatten zu sich ins Jenseits zu befördern.

Besetzung

Nimpfer, Lemesch, Talker, Muner, Fath, Schickbauer, Posch

Regie - Sonja Dohnalek

Technik - Hr. Werner

Bühne und Kostüm - Fr. Kienleitner