Fisch zu viert

von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer

Ein Diener, der drei Schwestern erschöpfend "betreut" will sich endlich befreien. Jede der Damen glaubt, sie sei die einzige und ködert ihn testamentarisch mit einer kleinen Rente. Ein "Moritatenbericht über eine höchst beklagenswerte Affäre im Jahr 1838 in Neuruppin" - wer überlebt wen?

Besetzung

Muner, Göschl, Kropf-Krauland, Galler, Gröchenig

Regie - Sonja Dohnalek

Bühne und Kostüm - Fr. Kienleitner

Technik - Hr. Werner